Daily Lena

emma-bale TVK 2016 - Battle 1 julien-bam
 

Attenzione! Klosterbelagerung durch Mäuse

Gepostet von um 17:28 Uhr

Morgens halb 10 in Deutschland…

Nein. Dies wird keine Knoppers Werbung sondern nur ein Bericht über ein „kleines“ Fest in einem „kleinen“ Ort namens Obernhof von den Lenaisten.

Nach einer langen Fahrt, angekommen hinter den 7 Bergen bei den mehr als 7 Zwergen, machten die Begrüßungsrunde wie es sich gehört, bekamen die Schlüssel und packten Taschen, Rucksäcke oder Koffer auf den Zimmern aus. Mit dem ganzen Stress fertig geworden ging es zu den anderen Mäusen auf den Hof. Hier war echt viel los. Vielleicht kann das mal jemand zeigen?!

httpv://www.youtube.com/watch?v=XS8S15n0GY0

(c) Lenaisten e.V.

Draußen wurde gequatscht, mit Schallplatten experimentiert und manche hingen auch an Satellitenanlagen. Daraus konnte man aber nicht schlüssig werden.
Nach und nach, als immer mehr ankamen, breitete sich bei vielen auf den Gesichtern ein „Teppich des Grinsens“ aus. Viele realisierten, vorallem die die neu zu uns gestoßen waren, dass es diese Menschen wirklich gibt. Sie sind nicht nur Maschinen mit komischen Nicknames und Avataren, wo auf jedem 2. Bild die gleiche Person zu sehen ist. Das machte manche echt glücklich.
Zum Abend hingehend, als das Grillen vorbei war, machten es sich einige im Partyraum gemütlich oder saßen in einem Raum der keinen Namen hatte, dafür aber Netz!
Viele hielten sich aber auch draußen auf und beobachteten den Sonnenuntergang und natürlich durften unsere weltbekannten, außergewöhnlichen, spektakulären Paparazzis nicht fehlen.

Als manche spät in der Nacht ins Bett fielen, war für Nassi, Matthias und mich die Nacht schon zu Ende. Übrigens, wer auch immer die Türen am Haupthaus zugeschlossen hat, gehört verbannt! 😀 Durch Fenster zu klettern sollten wir nämlich lieber Fliegen, Spinnen und sonstigen Tieren überlassen.
Laura, wir wären dir sehr verbunden wenn du das nächste Mal zur Ankunft läufst. Danke.
Rück zu waren einige Highlights die Justin Bieber Musik auf Matthias seinem Handy 😉 und natürlich auch das LML-022 Auto was wir ganz „zufällig“ sahen. Ich bin immer noch dafür, dass es geplant war. Eine Bestimmung von ganz weit oben. Natürlich haben wir ein Foto geschossen, beziehungsweise der Fahrer, was eine hohe Kunst auf der Autobahn ist. Zum Glück gibt es an Tankstellen kaltgestellte Chips. Wir wären sonst verhungert. 😉
Im Kloster angekommen, als noch immer nicht alle wach waren, wurden wir dann zum 2.Frühstück gebeten. Das hatte eindeutig eine größere Auswahl! 🙂
Danach hatten wir Zeit um uns mit den anderen zu unterhalten oder auch unsere fußballerischen Leistungen in Szene zu setzen. 😉 Als uns der Regen einen Strich durch die Rechnung zog, machten wir es uns wieder an der Karaokeanlage gemütlich und Berti gab uns eine kurze Einweisung.
Musik an und die Stimmung war wieder aufgelockert!
Gegen 14 Uhr gab es dann Mittag und Berti machte eine Durchsage, wann und wo wir dann zur Mitgliederversammlung bzw. Vorstandswahl und Tombola erscheinen sollten.
Umgeräumt für die MV gab es dann vorher schon ein paar Postkarten vom Hannover Airport, die ein netter Spender mitgebracht hatte. Danke netter Spender. 😀
Als circa ein Drittel der MV vorbei war, in welcher z.B. die Zusammenarbeit mit Lenas neuem Management angesprochen wurde, kamen wir dann zur Wahl des neuen Vorstandes.
Diese lief geheim und gut organisiert mit dem Wahlleiter Christian und den Wahlhelfern Jan und Florian ab. Diese werteten dann die Wahl aus, in dessen Zeit die Tombola schon voll im Gange war.
Im Vergleich zu anderen Tombolas, gewann hier jeder.
Preise waren unter anderem signierte CD´s , Plakate und Bilder. Laura? Bist du dir sicher, dass Lena die signiert hat und nicht doch du? 😀
Aber natürlich gab es auch 4 Hauptgewinne die da wären *trommelwirbel* 4 Meet&Greets mit Lena!
Die Gewinner haben sich natürlich alle gefreut und waren dann erst mal in Schockstarre versetzt und Sätze endeten auch eher in Wortkotze. Herzlichen Glückwunsch! Und einen Dank an den Vorstand, an Steffi und natürlich an Lena. Besser gesagt: Danke Handwerker.
Nach der Tombola wurden die Wahlergebnisse verkündet und die neuen Positionen als Beisitzer im Vorstand alle besetzt. Herzlichen Glückwunsch an die neu dazugekommenen: Sophie, Matthias und Philip und natürlich auch an alle Wiedergewählten! 🙂 Das nächste Mal ist dann auch Sophie persönlich anwesend und nicht über Telefon zugeschalten 😀
Zwischendurch beglückte uns Lena auch mit einer Videobotschaft aus einem kleinen Kämmerchen wo sie hoffentlich nicht eingesperrt wurde! Sie wünschte uns ein schönes Wochenende. Danke Lena. Das hatten wir.
Mit dem Wahlergebnis ging dann auch unsere Versammlung zu Ende und jeder brachte seine gewonnenen Schätze auf sein Zimmer.
Manche waren auch einfach so dreist, sich vor einen fremden Laptop zu setzen und einen Account im Forum zu missbrauchen. Die Person wusste aber Bescheid 😉 Nicht, dass wir am Ende noch als Hacker dastehen. 😀
Fleißige Helfer räumten nebenbei den Saal wieder auf und ein paar ganz Hungrige waren schon wieder am Grillen. Ich ernährte mich ja lieber von Lenas Mäusen, die es ja dort genug gab.

“Desto später der Abend, desto lauter auch das Karaokesingen“ war wahrscheinlich das Motto von vielen begeisterten und engagierten Sängerinnen und Sängern. “Bert, oh Bert“ wurde umkomponiert zu “Berti, oh Berti“ und zu “Euphoria“ wurde… euphorisch getanzt.
Ich fand ja, dass ihr alle super gesungen habt, doch so manche Textpassage erinnerte mich an Nikkis Waterloo-Interpretation. Also, Text üben und beim nächsten Mal mit noch besserer Leistung glänzen! 🙂

Gegen 4 Uhr hörte man dann keine Menschenseele mehr, dennoch landeten manche nicht in ihren Betten. 4 junge Damen machten es sich lieber in der Bibliothek auf einem Holztisch bequem, anstatt 10 Meter weiterzulaufen und in warme, weiche Betten zu fallen. Platz für euch war ja genug! 😀

Am Sonntag früh gingen wir frühstücken, packten, und die ersten verließen uns schon. Das gemütliche Beieinander musste ja auch irgendwann sein Ende haben! Es war ja schon fast nicht mehr zu ertragen, wie fröhlich all die Leute sind! 😉
Gegen Mittag hin machten die restlichen verbliebenen ein Gruppenfoto vor dem Kloster und dann ging es auch schon weiter mit dem aufräumen.
Müll weggebracht und auf ging es Richtung Heimat!

Danke an alle. Speziell wieder an die Organisation. Ihr habt einen guten Job gemacht. Auf dass wir alle noch lange zusammen bleiben.

Danke.