Daily Lena

 

Ukraine – Casper – a lot less

Gepostet von um 15:12 Uhr

Leider liegt durch den Ukraine-Krieg ein Schatten auf den anderen Ereignissen, wie Lenas Beteiligung an CASPERS Album „ALLES WAR SCHÖN UND NICHTS TAT WEH“ und ihrer neuen „a lot less“-Fashion-Kollektion.

Die Lenaisten verurteilen den Krieg und sind mit dem ukrainischen Volk, so wie die meisten Fans, darunter auch aus Russland und der Ukraine.

Lena hat sich in ihrer Instagram-Story auch klar geäußert.

Wer ein Zeichen setzen möchte kann sich an einer => Demonstration beteiligen.

Wo kann man spenden?

„Bündnis Entwicklung Hilft“ und „Aktion Deutschland Hilft“

Aktionsbündnis Katastrophenhilfe

Ärzte ohne Grenzen

UNICEF

Jetzt zu den erfreulichen Dingen. Am 24.02.2022 gab es den Release von „ALLES WAR SCHÖN UND NICHTS TAT WEH“ als Live-Video-Übertragung eines Konzertes mit allen Songs des neuen Casper-Albums.

Lena war vor Ort und sang ihren Part des Songs „LASS ES ROSEN FÜR MICH REGNEN (feat. Provinz & Lena)“. Siehe auch das Video oben, den 2. Song.

Auch an „FABIAN“ hat Lena einen kleinen Anteil:

Zur Mitte des Tracks tritt dann der Backgroundgesang von Lena Meyer-Landrut ins Zentrum des Songs, lange nimmt sich der Song Zeit, musikalisch etwas aufzubauen – und umarmt am Ende das Leben.

Quelle: visions.de

Album-Besprechnungen, Auswahl: zeit.de, taz.de, stern.de, plattentests.de.

Am 24.02.2022 informierte Lena und ihr Brand „a lot less“ alle Interessierten über den 1. Drop der neuen Kollektion bei About You.

Lena in al lot less

Zur Kollektion bei About You.

Offizielle => Pressemeldung.

Reaktionen – Bsp.:

Die Teile aus Lena Meyer-Landruts Mode Brand a lot less sind begehrt wie nie. Jetzt droppt die Sängerin bei ABOUT YOU die ersten Teile der neuen Kollektion und so cool sehen sie aus!

Quelle: myself.de

Anfang März will Lena und ihr Team eine Fabrik in Portugal besuchen und dort eine neue Kampagne vorbereiten:

Die Sängerin und der Fashion Online Shop lancieren neue Kollektion und besuchen Produktionsstätte in Portugal.
..
Sie verbinden diese Reise in die Nähe von Porto darüber hinaus mit dem zweiten Kampagnen-Shooting. „Dem Team und mir ist es sehr wichtig, dass wir hier Synergien schaffen. Ich möchte mich mit den Näher:innen vor Ort austauschen, noch mehr über den Herstellungsprozess erfahren und mit ihnen darüber sprechen, was wir auf lange Sicht mit unserer Mode erreichen wollen.

Quelle: ots.at

Wir hoffen dass die Militäraktion gegen die Ukraine bald beendet wird und eine diplomatische Lösung gefunden werden kann. #peace